Zu Gast auf dem Sofa: Friedemann Karig

"Wie wir lieben - vom Ende der Monogamie"
am Montag, 13. März 2017, 19:30 Uhr
Hochschul- und Kreisbibliothek Bonn-Rhein-Sieg
von-Liebig-Str. 20 in Rheinbach
Lesung & Dialog

Karig_Friedemann_2016_1988_Malte Wandel_grDas Buch: Die Monogamie ist ein Desaster. Zumindest statistisch. Jede zweite Ehe in Deutschland scheitert, Tendenz steigend. Es wird gelogen, betrogen, verletzt und verlassen. Doch was sind die Alternativen? Die "offene Beziehung", die "freie Liebe", die "wilde Ehe"? Friedemann Karig hat Menschen getroffen, die über ihre Suche nach neuen, anderen Liebesformen gesprochen haben. Herausgekommen ist ein sehr persönliches Buch mit Geschichten, wie nur die Liebe sie schreiben kann.

Der Autor: Friedemann Karig, geboren 1982, studierte Medienwissenschaften, Politik, Soziologie und VWL und schrieb u.a. für die Süddeutsche Zeitung, das SZ-Magazin, die ZEIT, FOCUS und brand.eins. Seit Januar 2016 ist er leitender Redakteur beim Online-Magazin "jetzt". Sein Buch "Wie wir lieben" erscheint am 17. Februar im Aufbau Verlag. (Bild: Malte Wandel)

Die Bibliothek veranstaltet den Abend zusammen mit ihrem Partner, der Buchhandlung Kayser, und mit freundlicher Unterstützung des General-Anzeigers Bonn.

Eine Medienausstellung mit ausgewählter Literatur begleitet die Lesung.

Kartenreservierungen nehmen wir gerne auch telefonisch unter 02241 865 480 entgegen. Bitte holen Sie reservierte Karten spätestens 15 Minuten vor Beginn der Veranstaltung ab.

Abendkasse:
Eintritt: EUR 10,00 / erm. EUR 6,00

VVK-Stellen:
Buchhandlung Kayser, Hauptstr. 28 in Rheinbach
Hochschul- und Kreisbibliothek
- Rheinbach, von-Liebig-Straße 20
- Sankt Augustin, Grantham-Allee 20


 


Kontakt

Susanne Kundmüller
+49 2241 865 683


[ « Zurück ]